Archiv der Kategorie: Poetry Slam

Pizza und Poesie!

Heute war „Pizza und Poesie“ angesagt im 2. Bezirk! Nämlich in der Pizzeria Sorento, gehostet von „Der Kosmonaut“, wie schon gestern angekündigt. Die Location war der Wahnsinn. Die verschiedensten Leute, bunte Wände, bunte Texte. Hausbesetzungsatmosphäre. Total leckere vegetarische und vegane … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Poetry Slam | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

P-p-p-poetry? SLAM!

Heuuute (eigentlich ja schon gestern) war wieder mal der wunderbare Textstrom Poetry Slam im rhiz! Uuund ich war dabei. Tatsächlich. Mein erster Text war einer, bei dem ich mal alles ausgesprochen habe was ich denke und sonst oft für mich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Poetry Slam | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Manchmal geht’s, manchmal nicht.

Manchmal wollen die Texte einfach nicht so richtig fließen. Gestern hatte ich eine „oh mein Gott ich kann überhaupt nicht schreiben ich bin so furchtbar schlecht“-Phase. Mit Zeitdruck schreibt sich’s meist leichter, also flossen die Texte heute dann doch. Zumindest … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Poetry Slam | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

War trotzdem toll.

18 Anmeldungen. Nicht dran gekommen. Schade.

Veröffentlicht unter Poetry Slam | Kommentar hinterlassen

SLAMB und Bauchweh.

Heute ist es soweit! Ich nehme an meinem 2. Slam teil und bin SCHEISSE aufgeregt (SLAMB, heute um 20:00 im Literaturhaus Wien). Wenn ich auf eine Bühne muss bin ich immer ein totales Nervenbündel. Kaum steh ich dann drauf und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Poetry Slam, Schreiben | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Motivationsschub.

Ich liebe den Blick aus meinem Wohnzimmerfenster. Im Vordergrund zwei vertrocknende Kakteen, im Hintergrund ein Stück Himmel, ein Wohnhaus mit Fenstern zu komplett verschiedenen Zimmern und zwei Tauben, die sich direkt vor der Scheibe zu unterhalten scheinen, untermalt mit einem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Poetry Slam, Schreiben | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Glück = Gedankenleere?

Wie kommt’s, dass sich Tagebücher füllen, wenn es mir schlecht geht?  Dass erst dann Gedankenstränge sprießen, Schlussfolgerungen schießen aus der Geistestiefe, einfach so, ohne Mühe?  Warum macht das Tageslicht meine Fantasie kaputt? Warum stumpft fröhliche Musik die scharfen Wortkanten ab, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Poetry Slam, Schreiben | Verschlagwortet mit , , , , , | 3 Kommentare