Unbloggbar.

Ich kann nicht bloggen. Oder regelmäßig ein Tagebuch führen. Ich kann nicht jeden Tag eine halbe Stunde schreiben. Ich kann nicht zwei Wochen vor einer Prüfung anfangen zu lernen. Ich kann kein Buch lesen, wenn ich’s lesen muss. Ich kann nicht schlafen gehen, wenn die Nacht noch spannend ist. Ich kann nicht jeden Tag drei Portionen Gemüse essen. Ich kann nicht regelmäßig Sport betreiben. Ich kann nicht vor meinem Computer sitzen ohne facebook zu öffnen. Ich kann nicht rechtzeitig aufstehen, selbst wenn ich rechtzeitig wach bin.
Nicht immer.
Neujahrsvorsätze sind Beruhigungspillen für’s schlechte Gewissen. Meins bleibt clean und beständig.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Leben abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s